Airbags & Protektoren

Bei einem Absturz sind Gesäß- und Rückenbereich besonders gefährdet. Sie sind meist die ersten Körperteile, die den Boden berühren. Von daher gilt es diese beiden Körperteile besonders zu schützen. Der Pilot kann zwischen verschiedenen Technologien wählen: Airbags, Airbag-Schaumstoff Kombinationen, Schaumstoff, aufblasbare Luftbehälter oder kein Protektor (z.B. bei Hike & Fly Modellen). Schaumstoff schützt in jedem Zustand und dämpft durch seine Kompression. Ein Airbag verwendet den Luftzustrom, der einen dafür vorgesehenen Luftsack füllt und sich bei einem Aufprall langsam wieder entleert. Airbags stehen Schaumstoff in nichts nach. Wenn sie voll gefüllt sind, bieten sie gleichartigen Schutz. Ist der Airbag kurz nach dem Start nicht voll gefüllt entstehen allerdings Sicherheitsrisiken. Zum optimalen Schutz beim Start ist es daher ratsam darauf zu achten, dass der Airbag ein effektives Vorfüll System besitzt. Dies ist bei neuen Modellen in der Regel gegeben.

Showing all 5 results


Gurtzeug Kaufberatung

Das Gurtzeug ist auf jeder Seite durch einen Karabiner mit dem Gleitschirm verbunden. Dabei fungiert der Gurt als Gleitschirmsitz für den Piloten. Die meisten Gurtzeuge besitzen neben dem Sitzbereich und den Bein- und Brustgurten Protektoren aus Schaumstoff und/oder einen Airbag. Diese Protektoren dienen der Sicherheit des Gesäß und Wirbelsäule von Piloten im Falle einer harten Landung.

Weiterhin befinden sich an oder in einem Gurtzeugen ein Rettungs-und ein Beschleunigungssystem. Dabei soll der Retter so unter- oder angebracht sein, dass man sie im Notfall mit einem Griff und aus jeder Position heraus problemlos ziehen kann.

Die Länge des Sitzbretts (wenn es denn eins gibt), des Rückenteils und die Breite des Gurtzeugs sollten passend zur Statur des Paragliding Piloten ausgesucht werden. Zudem ist das Schutzkonzept ein wichtiger Punkt bei der Wahl des Gurtzeugs. Jeder Pilot sollte sich überlegen, ob er einen Airbag, einen Schaumstoffschutz oder eine Kombination aus beiden Protektoren haben möchte.

Welcher Gleitschirmgurt bevorzugt wird, hängt natürlich von den Interessen und dem Können des Piloten ab. Für Anfänger und Flugschüler kommen in erster Linie Standard-Gurtzeuge oder die neuen Wendegurtzeuge in Frage, deren Airbags sich rasch füllen oder die sogar über ein Vorfüllsystem verfügen.

Solltest du dir einen neuen Gleitschirmgurt kaufen, dann stelle sicher, dass die Einstellung der verschiedenen Komponenten auf alle Fälle entweder von einem Fachmann vorgenommen oder zumindest beurteilt wird.

Zwar ist es sehr wichtig, sich vorab im Internet zu informieren, aber nichts ersetzt das Probesitzen im Wunschgurtzeug. In unserer OASE Gleitschirmzentrale in Obermaiselstein kannst du gerne einige verschiedene Gurtzeuge probesitzen und ausprobieren.

Mit Hilfe unserer professionellen Kaufberatung wirst du sicherlich eine gute Entscheidung treffen und kannst dein neues Gurtzeug dann gleich an den umliegenden Flugbergen Hörnerbahn oder Nebelhorn ausprobieren.

Solltest du zu weit weg wohnen und/oder generell keine Zeit haben bei uns vorbeizugucken, beraten wir dich jederzeit gerne telefonisch!

[/vc_tta_accordion]

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück

+49 (0) 8326 380 36 shop@oase-paragliding.com